gerösteter Karotten-Hummus

Bei meinen Yogabrunches (die auch hoffentlich dieses Jahr wieder stattfinden) sind die verschiedenen Hummus-Kreationen immer sehr beliebt. Dieser Karottenhummus hat es den TeilnehmerInnen letztes Jahr besonders angetan und ich hab das Rezept schon ziemlich oft weitergegeben. Es auf den Blog zu stellen, hab ich aber bisher noch nicht geschafft – dazu haben mir noch schöne Fotos gefehlt 😛

Nachdem Karotten ja gerade Saison haben und im Winter die Gemüsezufuhr sowieso oft zu kurz kommt, ist jetzt der perfekte Zeitpunkt um das Rezept mit euch allen zu teilen. Außerdem hab ich schon ganz lange kein Aufstrich-Rezept mehr mit euch geteilt und das obwohl ich die so gerne zubereite.

Weiterlesen

orientalisch gerösteter Karfiol mit Limettenjoghurt und Reis

Nachdem ich auf meinem Blog eine kleine Rezept-Pause eingelegt habe – es war die letzten zwei Monate einfach sehr voll mit anderen Dingen! – melde ich mich wieder zurück! Und zwar mit einem extrem leckeren Rezept, dass bei mir daheim alle sofort nachmachen wollten. Und zwar mit leckerem orientalischen Karfiol (oder Blumenkohl für die deutschen LeserInnen unter euch) mit Reis und Limettenjoghurt. Karfiol gehört sowieso zu meinen Lieblingsgemüsesorten und ich wollte schon ewig mal ein Rezept damit für euch kreieren.

Karfiol ist von sich aus ja eher geschmacksneutral, weswegen er sich besonders gut für dieses Gericht mit vielen verschiedenen Aromen eignet. Ich bin ein sehr großer Fan von Kreuzkümmel und Paprikapulver, die in diesem Rezept die Hauptrolle spielen. Wer diese Gewürze noch nie probiert hat sollte das auf jeden Fall – am besten mit diesem Rezept – ändern! Sooo gut einfach und man fühlt sich fast ein bisschen wie im Urlaub.

Weiterlesen

Rauner-Flammkuchen mit Fetacreme (= Flammkuchen mit Roten Rüben)

Dieser Flammkuchen ist wieder mal ein Beweis dafür, dass spontane Ideen oft die besten sind und Hunger der beste Koch ist. Ich war gestern Abend wirklich schon sehr hungrig und auf der Suche nach einem schnellen Abendessen. Wenn es wirklich schnell gehen muss, ist Flammkuchen ganz weit oben auf meiner Liste! Die Zutaten hab ich eigentlich immer zuhause und in maximal 25 Minuten ist der Flammkuchen fix fertig auf dem Tisch.

Das Rezept für meinen Flammkuchen mit Kürbis und Salbei hab ich euch ja bereits auf den Blog gestellt – das mach ich regelmäßig und ich bin immer noch ganz begeistert davon. Gestern sollte es aber mal was anderes sein, auch wenn das herbstliche Wetter ja förmlich nach Kürbisrezepten schreit! Es gibt auch noch ganz viel anders tolles Gemüse, dass gerade Saison hat – Rauner, also Rote Rüben zum Beispiel.  Weiterlesen


ofengerösteter Kürbis mit karamellisierten Haselnüssen

Ja, ein Kürbisrezept – das heißt wohl, dass sich der Sommer langsam verabschiedet und der Herbst einzieht. Der Kürbis ist irgendwie DAS typische Herbstgemüse, obwohl die Saison schon im Sommer beginnt. Aber auch ich verbinde mit Kürbisgerichten eher den Herbst, vor allem weil ziemlich oft Suppe daraus gemacht wird, was im Sommer vielleicht nicht ganz so passend ist. Und Kürbissuppe ist zwar ziemlich lecker, aber Kürbisse haben wirklich noch viel mehr zu bieten. Da kann man ruhig etwas kreativer werden, genauso wie bei der Kürbisauswahl. Die meisten (und da nehm ich mich gar nicht aus) verwenden am liebsten Hokkaido und Butternuss, aber es gibt einfach noch so viel mehr Sorten. Ich hab mir definitiv vorgenommen diesen Herbst ein paar mehr Sorten einmal eine Chance zu geben.  Weiterlesen


Frühkraut-Quinoasalat

Ich finde Kraut ist eine der Gemüsesorten, die am meisten unterschätzt werden. Die meisten kennen und essen es als Sauerkraut und eventuell noch als Krautsalat zu Schweinsbraten und Co. Dabei gibt es so viele leckere Varianten, wie man Kraut noch in der Küche einsetzen kann. Ich zum Beispiel liebe es in verschiedenen Salaten – mit etwas Zitronensaft und Salz mariniert macht es erstens ziemlich wenig Aufwand und schmeckt soooo gut.

Dieses Rezept ist einfach aus ein paar Resten in meinem Kühlschrank entstanden – so wie die meisten meiner Rezepte eigentlich. Ich mag es nämlich gar nicht, wenn Rezepte total kompliziert sind und ich erst in einen Spezial-Supermarkt gehen muss, um alle Zutaten zu bekommen. Und auch wenn ihr ein paar Zutaten nicht zuhause habt, ihr könnt wirklich fast jedes Gemüse für den Salat verwenden. Mein Rezept soll nur eine kleine Inspiration sein, die euch zum Weiterexperimentieren anregt.

Weiterlesen