Frühkraut-Quinoasalat

Ich finde Kraut ist eine der Gemüsesorten, die am meisten unterschätzt werden. Die meisten kennen und essen es als Sauerkraut und eventuell noch als Krautsalat zu Schweinsbraten und Co. Dabei gibt es so viele leckere Varianten, wie man Kraut noch in der Küche einsetzen kann. Ich zum Beispiel liebe es in verschiedenen Salaten – mit etwas Zitronensaft und Salz mariniert macht es erstens ziemlich wenig Aufwand und schmeckt soooo gut.

Dieses Rezept ist einfach aus ein paar Resten in meinem Kühlschrank entstanden – so wie die meisten meiner Rezepte eigentlich. Ich mag es nämlich gar nicht, wenn Rezepte total kompliziert sind und ich erst in einen Spezial-Supermarkt gehen muss, um alle Zutaten zu bekommen. Und auch wenn ihr ein paar Zutaten nicht zuhause habt, ihr könnt wirklich fast jedes Gemüse für den Salat verwenden. Mein Rezept soll nur eine kleine Inspiration sein, die euch zum Weiterexperimentieren anregt.

Weiterlesen


In 80 Tagen um die kulinarische Welt – Teil 4 MALLORCA

In 80 Tagen um die kulinarische Welt – was ist das?

Gleich zu Beginn möchte ich mal die Überschrift erklären, für alle, die von unserer Blogreihe noch nichts mitbekommen haben. Mit unserer Blogserie „in 80 Tagen um die kulinarische Welt“ nehmen wir euch jeden Montag (für insgesamt 80 Tage) mit in ein anderes Land und stellen euch vor allem die kulinarische Seite mit einem Rezept vor. WIR sind Jasmin und Carmen Klammer von Klammers Kochgeflüster, Sabrina Egg von Joyfood und Vanessa Brandl von Die Diätologin. Was wir gemeinsam haben? Die Liebe zur Ernährung – wir sind alle Diätologinnen und eine Ernährungswissenschafterin – und zum Reisen. Wir sind uns sicher, dass wir damit nicht die einzigen sind, deswegen haben wir auch diese Blogreihe gestartet.

Ich bin heute mit Teil 4  – Mallorca dran, die anderen Länder, die wir bereits besucht haben, findet ihr hier:

Weiterlesen


schnelles Linsen-Zitronencurry

Ich liebe Gerichte, die einfach und schnell gehen und trotzdem viel Geschmack haben – Currys sind da einfach perfekt. Das beste daran ist, dass man die Zutaten dafür meistens sowieso zuhause hat und nicht extra einkaufen gehen muss. Das perfekte Abendessen nach einem langen Arbeitstag, an dem man einfach ein bisschen „Soulfood“ braucht und nicht Stunden mit dem Einkauf und der Zubereitung verbringen möchte.

Dieses Linsencurry ist ein besonderer Favorit von mir, das könnte daran liegen, dass ich alles Zitronige liebe. Durch die Linsen ist man angenehm gesättigt und die Zitronen machen es dennoch erfrischend. Und leuchtend gelbe Farbe ist einfach toll. Was noch toll ist – ihr braucht nur ca. 15 Minuten für die Zubereitung! Weiterlesen


Grünkohl-Quinoa-Salat mit Marillendressing

Anlässlich meines ersten Instagram-Geburtstages hat mir die Gölles Manufaktur ein Essig-Duo zur Verfügung gestellt, das ich für euch verlosen darf. Die genauen Infos zum Gewinnspiel findet ihr auf meiner Instagram-Seite. Das Duo besteht aus einem Marillen- und aus einem Tomatenessig, die beide wirklich toll schmecken.

Weil ich den Sommer momentan schon sehr vermisse, habe ich mir den Marillenessig sofort geschnappt und ein „sommerliches Wintergericht“ für euch kreiert. Ich habe Grünkohl erst dieses Jahr so richtig für mich entdeckt und bin schon ein großer Fan geworden. Deshalb wollte ich ihn unbedingt in mein Rezept einbauen und das war eine gute Entscheidung!  Weiterlesen


Caprese mit Erdbeeren und Avocado (+ Kochbuchempfehlung)

Das klassische italienische Caprese, was genau so viel bedeutet wie Tomaten und Mozzarella, ist im Sommer einfach ein Klassiker, der immer passend ist – egal ob zu Mittagessen, zum Abendessen und bei mir manchmal sogar zum Frühstück. Im Sommer könnte ich Caprese wirklich jeden Tag essen und es ist noch dazu so einfach zuzubereiten. Aber weil ich ein großer Fan von verschiedenen Varianten eines Rezeptes bin hat mich das Rezept für Caprese mit Erdbeeren und Avocado aus meinem neuen Kochbuch „Vegetarisch mit Liebe“ (der Blog der Autorin heißt Love and Lemons ♥) sofort angesprochen und ich musste es gleich ausprobieren!

Und weil ich und auch meine Familienmitglieder, die natürlich immer kosten dürfen, wenn es etwas neues gibt, so begeistert waren, möchte ich euch das Rezept natürlich nicht vorenthalten. Denn wie gesagt es geht wirklich schnell, schmeckt toll und Erdbeeren kann man im Sommer sowieso nicht genug essen. Ich habe das Rezept aus meinem Kochbuch – so wie ich es eigentlich mit allen Rezepten mache – leicht abgewandelt, weil es so einfach noch schneller und einfacher geht und geschmacklich sicher genau so gut ist! 🙂

Weiterlesen