einfache Joghurt-Fladenbrote

Ich bin kein großer Fan von gekauftem Brot und Gebäck – wer sich einmal die Zutatenlisten diverser Backwaren im Supermarkt durchlest, wird wahrscheinlich verstehen warum. Die Listen sind ewig lang und oft befinden sich Zutaten im Brot, die man dort auf keinen Fall vermuten würde. Das nächste große Problem ist aber, dass ich zum Brotbacken leider kein Talent und auch nicht die Geduld habe. Selbstgemachtes Brot (wie beispielsweise das von meiner Mama 🙂 ) schmeckt zwar extrem gut und man weiß, was drinnen ist ABER es dauert eben auch seine Zeit. Und wie gesagt, mit der Geduld ist das so eine Sache.

Umso mehr freue ich mich dann über Brotrezepte, die so einfach funktionieren, wie mein Joghurt-Fladenbrot. Die Zutaten sind in nur einer Minute zusammengemischt und man kann den Teig von der Menge her beliebig variieren. Wer noch mehr Zeit sparen möchte, kann die Fladenbrote auch bereits im Voraus zubereiten, einfrieren und erst bei Bedarf wieder aufbacken – also wirklich ein perfektes Rezept für alle, die selber gerne mal ein ganz einfaches Brotrezept ausprobieren möchten. Weiterlesen


Brombeer-Rosmarin-Focaccia

Spontane Ideen sind oft die besten! Deswegen hab ich zum Glück mein Notizbuch immer dabei. Die Idee für dieses Rezept ist mir nämlich auf dem Weg in die Arbeit gekommen und nachdem zwischen dem Weg dahin und dem Nach-Hause-Kommen ziemlich viele Stunden liegen, ist mein geliebtes Notizbuch goldwert. Ansonsten hätte ich die Idee zu dieser superleckeren Focaccia wahrscheinlich wieder vergessen.

Ich bin ja ein riesen Fan von süß-sauren Kombis. Also Obst in pikanten Speisen find ich einfach richtig, richtig gut! Wenn es euch auch ähnlich geht, dann solltet ihr dieses Rezept unbedingt ausprobieren. Es ist einfach perfekt für einen gemütlichen Fernsehabend zu Zweit oder für ein paar Gläschen Wein mit Freunden.  Weiterlesen


Reisnudelsalat à la Summer Rolls

Dieser Blogpost ist schon mehr als überfällig. Wer mir auf Instagram folgt, weiß, dass es meinen „berühmten“ Reisnudelsalat meistens mindestens einmal pro Woche gibt. Ich kann wirklich sagen, dass er einer meiner Lieblingsspeisen ist. Was superpraktisch ist, ist dass ich die Zutaten meistens sowieso alle zuhause hab (und auch wenn nicht, er lässt sich super abwandeln) und er richtig schnell zubereitet ist. Das ist auch der Grund, warum es meinen Reisnudelsalat meistens am Abend nach der Arbeit gibt, wenn ich einfach schon so hungrig bin, dass ich keine Zeit hab‘ mir großartig was zu überlegen.

Und das wiederum ist der Grund, warum das Rezept bisher noch nicht auf meinem Blog gelandet ist! Das „Rezept“ aufzuschreiben wäre nicht das Problem, aber ein Blogpost braucht ja auch ein paar schöne Fotos. Und für die hab ich aufgrund meines großen Hungers bisher noch keine Zeit gehabt 😀 (hungrig hält mich nämlich auch keiner aus). Weiterlesen


Ein kleines Herzensprojekt – mein erstes E-Book

Ihr Lieben! Heute gibt es einmal einen etwas anderen Blogpost – nämlich ein bisschen Werbung für mich selbst. Wer mich kennt weiß, dass einer meiner größten Träume ein eigenes Kochbuch ist. Seit ich denken kann sind Kochbücher eines meiner liebsten „Hobbies“, wenn man das so nennen kann. Und einmal eines zu besitzen, auf dem mein Name steht das wäre wirklich unbeschreiblich. Aber so große Ziele lassen sich natürlich meist nicht in so kurzer Zeit verwirklichen und es steckt meistens sehr viel Arbeit dahinter. Aus diesem Grund hab‘ ich vor zwei Monaten beschlossen an einem etwas kleineren Projekt zu arbeiten, dass mir auch soooo viel Freude gebracht hat. Herausgekommen ist ein E-Book mit 25 meiner liebsten Frühstücksrezepte. Es ist zwar kein richtiges Kochbuch, aber immerhin etwas Ähnliches und ich bin schon ein kleines bisschen stolz auf mich.

Nach diesen zwei Monaten kann ich mir ungefähr vorstellen wie viel Arbeit ein richtiges Kochbuch ist und ich ziehe meinen Hut vor allen, die das schon gemacht haben! Auf jeden Fall hab‘ ich sehr viel Zeit, Liebe und Energie in mein kleines Herzensprojekt gesteckt und bin nun extrem froh, es mit euch teilen zu können! Weiterlesen


In 80 Tagen um die kulinarische Welt: Teil 13 Österreich

In den letzten 80 Tagen haben wir – Jasmin & CarmenVanessaSabrina und ich – euch auf eine kulinarische Weltreise mitgenommen. 12 Wochen lang gab es jeden Montan einen Beitrag zu einem andern Land und ein passendes Rezept dazu. Uns hat diese Reise irrsinnigen Spaß gemacht und es war superspannend zu sehen, was die jeweils anderen für tolle Beiträge und Rezepte zu den jeweiligen Ländern schreiben. Ich liebe gemeinsame Projekte und bin total froh, bei diesem dabei gewesen zu sein! Aber bevor unsere kulinarische Weltreise vorbei ist, wollen wir unser Heimatland natürlich nicht außen vor lassen – heute gibt’s deshalb bei allen am Blog einen Beitrag über Österreich.

Wir stellen euch heute einen Lieblingsort und ein Lieblingsrezept von uns vor. Denn auch in Österreich gibt es ganz tolle Dinge zu sehen und noch viel bessere Dinge zu essen.

Aber bevor es mit meinem Österreich-Beitrag losgeht, hier nochmals die Links zu allen Ländern, die wir im Laufe unserer Weltreise besucht haben: Weiterlesen